Rezension: ,,Cyber Trips"

Eine epische Fortsetzung, zu der ich nur eines sagen kann: Oh my KAMI!


Titel: ,,Cyber Trips"
(Band 2 der ,,Neon Birds"- Reihe)
Autor: Marie Grasshoff
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 443
Genre: Science Fiction, Solarpunk
Sprache: Deutsch
Meine Bewertung: 5+/5 Sterne


Hast du die Rezension zum ersten Band schon gelesen? Nein? Dann klick hier.


Inhalt:
Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen - überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat …
(Quelle: Verlag)


Meine Meinung:
Die ersten Kapitel haben mich emotional sofort abgeholt. Aufgrund des Rückschlags am Ende des ersten Teils herrscht auf der ganzen Welt eine Weltuntergangsstimmung. Man merkt allen Charakteren deutlich an, dass die Geschehnisse ihnen den Glauben entzogen hat. Sie sind alle nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die ganze Welt scheint dunkel zu sein.

,,Vor ihnen erstreckte sich der Südliche Ozean bis an den Horizont. Unter dem wolkenverhangenen Himmel lag das Wasser ganz ruhig da, ungetrübt von der Düsternis der Welt, vom Chaos, das inzwischen überall herrschen musste."
- S.24-25

Und nach dem anfänglichen weltweiten Schock spannt die Autorin danach einen enormen Spannungsbogen auf. Die Handlungen überschlagen sich förmlich und die Plottwists erlauben es nicht, das Buch auch nur einmal abzusetzen. Ich habe die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen, weil sie mich so mitgenommen hat.
Die Autorin jagt die Charaktere einmal um die ganze Welt: Von der Antarktis bis nach Chile, von New York bis nach Dikson und von Berlin bis nach Moskau. Diese Flucht hat nicht nur die Charaktere, sondern auch mich ziemlich in Atem gehalten.
Kein Wunder also, dass unsere vier jungen Helden Verletzungen im Kampf gegen KAMI in Kauf nehmen müssen und sich zwangsweise einen wirklich schwarzen Humor aneignen (der mir an den eingesetzten Stellen sehr gut gefallen hat, weil er die angespannte Stimmung aufgelockert hat).

,, ,Was sagst du?'
,Was ich sage?' Byth verschränkte die Arme vor der Brust. ,Dieser Arm war ein einmaliges Kunstwerk, Mann! Das war nicht irgendein Standardteil aus einer Fabrik, das war...' Sie legte den Kopf in den Nacken und stöhnte theatralisch. ,Das war Kunst! Das bekomme ich so nie wieder hin!' "
- Gespräch zwischen Okijen und Byth, S. 260

In diesem Buch ist mir erst bewusst geworden, wie ,,underrated" Byth ist. In ihr steckt die gleiche Kämpfernatur wie in den anderen Protagonisten und im Laufe des Buches merkt man auch was für ein Genie sie ist-  man bedenke nur all die kybernetischen Verbesserungen, die sie an Okijen vorgenommen hat!
Sie darf sich also getrost bei meinen Lieblingscharakteren neben Luke und Flover einreihen.

,,Cyber Trips" bietet ein wahres Wechselbad der Gefühle: Neben Atemlosigkeit, Verzweiflung und Bangen um die Charaktere kommen auch traurige und romantische Elemente zum Einsatz. In Kapitel 16, als es um Okjiens Vergangenheit ging, musste ich wirklich die Tränen zurück kämpfen...

,, ,Nur, weil du stark bist, heißt das nicht, dass du kämpfen musst. [...] Oder dass jemand von dir erwarten sollte, es zu tun.' "
- Andra zu Okijen, S.258-259

Das Buch übertrifft den ersten Teil noch einmal defintiv. Der Showdown am Ende war unglaublich episch und hielt noch weitere Überraschungen parat, sodass die Freude und Neugier auf Band 3 nicht größer sein könnte!
Ich kann die ,,Neon Birds"- Reihe wirklich jedem empfehlen. Sie ist mit so viel Herzblut und Emotionen geschrieben, dass mich die Bücher sprachlos und fasziniert zurück lassen.


*unbezahlte Werbung für das Buch ,,Cyber Trips"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen